Sekundenkrimi beim Trail Amadeus!

Nachdem die Innerhofer-Brüder sich auf den Festungstrail und die WM konzentrieren war bei den Herren beim Trail Amadeus für größte Spannung gesorgt. Die Abstände waren äußerst knapp, die Führung wechselte mehrmals am Abschlusstag.

Anders bei den Frauen, hier sorgte die Dominatorin Marcela Vasinova für einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Die Jagd nach dem Streckenrekord ging sind leider nicht aus, speziell auch aus dem Grund, dass die Strecke 2019 etwas länger war.

Mit über 122 TeilnehmerInnen am Trail Amadeus wurder erneut ein Rekord aufgestellt.


24 Kilometer rauf und runter!

An der Gaisbergspitze war noch nicht Schluss. Trailläufer genießen nicht nur den Anstieg, sie freuen sich über den Dowhhill von 800 Höhenmeter nach Aigen und können dann durch die Hellbrunner Allee wieder retour in das Start- und Zielareal am Kapitelplatz einlaufen.

Waren die Temperaturen auf der Gaisbergspitze nocht moderat, so sorgten warme 22 °C im der Stadt wieder für Schweißtropfen an der Stirn. Die letzten Meter durch den Zielkorridor hat aber jeder sichtlich genossen.


8 Kilometer ein voller Genuss!

Flotte 8 Kilometer mit einem traumhaften 360° Panorama über die Mozartstadt und dabei die Ausblicke in alle Himmelsrichtungen genießen.

Harald Feuchter und Maria Reich sind über diese Strecke unschlagbar. 171 TeilnehmerInnen haben diesen Lauf mit Start und Ziel am Kapitelplatz sichtlich genossen.

Vor allem die Touristen und Spaziergänger am Nationalfeiertag haben sich von den LäuferInnen anstecken lassen und Traillaufsport vom Feinsten genossen.


Sturm auf die Gaisbergspitze!

Eigentlich wollte er beim Trail Amadeus starten, aufgrund einer Verletzung musste Alexander Knoblechner auf das Gaisbergrace ummelden und holte sich verdient den Tagessieg.

Bei den Damen ging der Sieg an die Lokalmatadorin und noch immer sehr schnellen Sabine Hofer. Sie bestätigte, dass sie nicht nur im Flachen schnell ist, sondern auch bergauf die jungen Konkurrentinnen in die Schranken weisen kann.


Sarah Völkel und Innerhofer Brüder am schnellsten!

Beim Festungstrail siegten Sarah Voelkel aus Deutschland vom Salzburg Trailrunning Festival Team vor der Italienerin Liselotte Staudacher und der Deutschen Lina Kronschnabl.

Bei den Herren waren die Brüder Innerhofer vom LC Pinzgau eine Klasse für sich und siegten mit mehr als 6 Minuten Vorsprung auf den Drittplatzierten Bernd Jütner aus Österreich.